Burtonkitcar.de
Kitcar auf 2CV-Basis

Abnehmbarer Vorbau


Wenn Arbeiten am Motor anstehen die über Ölwechsel und das Einstellen der Zündung hinausgehen, muß der Vorbau des Burton demontiert werden. 
Eine ausgesprochen fummelige Arbeit, insbesondere was die Demontage der Kotflügel betrifft. Um hier an die Muttern ranzukommen baut man am besten die Wärmetauscher ab.
Hier erstmal (in Anlehnung an die Bauanleitung)  eine Darstellung wie der Burton vorne meistens zusammengeschraubt  ist (je Seite),

Der Vorbau (V) mit Body
- Schraube V1:            1 Schraube ganz vorne am Vorbau, Verbindung mit dem Rahmen, meist ist hier noch eine Distanzhülse eingebaut
- Schraube V2:            1 Schraube oben (im Gepäckraum) an dem hochstehenden doppelten Umbug (Mutter sitzt im Innenraum)
- Schraube V3:            1 Schraube auf halber Höhe, Mutter im Innenraum  
- Schraube V4:            1 Schraube ganz unten, Mutter unten direkt von aussen zugänglich 

Der Kotflügel (K) :
- Schraube K1..4:       4 Schrauben Verbindung mit Vorbau, Muttern sitzen im Motorraum
- Schraube K5, K6     2 Schrauben Verbindung mit Body, Muttern sitzen im Innenraum
. Schraube K7:           1 Schraube ganz hinten, Mutter unten direkt zugänglich

Soweit die Theorie, die Realität kann natürlich auch anders aussehen, je nachdem was sich der Erbauer gedacht hat.

Ich war diese Fummelei leid und baue mittlerweile den Vorbau mit Kotflügeln und Lampenbügel als ganzes ab, das dauert nur 20 Minuten, anbauen ca. 30 Minuten (ich arbeite alleine !!!!)

Folgende (vorbereitende) Maßnahmen sind erforderlich:

- da der Lampenbügel als willkommener Griff und zur Stabilisierung des ganzen dranbleiben sollte, sind alle elektrischen Verbindungen zu Lampen und Blinkern in je einem Vielfachstecker (je einer für links/ rechts) zusammengefasst und lassen sich so mit einem Handgriff trennen. (Alle Kabel für Motorzündung, Öldruckgeber ect. sind auch auf einem Stecker zusammengefasst, (auf unterem Foto der Baum der über dem Lampenbügel liegt) das ist ebenfalls sehr praktisch........)


Die beiden Trennstecker (der Meterstab auf dem Foto diente einem anderen Zweck).


- die vordere Schraube (V1) wurde durch einen Stehbolzen ersetzt, der zusammen mit der Distanzhülse am Vorbau verbleiben kann (Hülse unten angesenkt und mit Mutter festgeschraubt). Das untere  Ende des Stehbolzens geht durch das Loch im Rahmen und wird von unten mit einer Mutter verschraubt.


Zur Verdeutlichung hier von innen

  
Hier Schraube V1 , oder besser die Mutter .......



- Schraube V2 wird verlängert, das Loch geht jetzt  DURCH den Umbug, damit lässt sich die Mutter im Gepäckraum lösen. Um Spannungen (durch das festziehen der Mutter) im Umbug zu vermeiden ist innen eine passende Metallhülse eingeklebt und aussen unter der Mutter eine kurze abgeschrägte Hülse eingebaut.

.
Durchgehende Schraube V2, hier mit dekorativer Hutmutter


- Schraube V3 hat im Innenraum eine verklebte Mutter. Damit das hält, habe ich die Mutter auf eine große Karosseriescheibe aufgeschweisst und diese dann mit Sikaflex verklebt.
- Schraube K5 wie V3.



Die Spezialmuttern

Das wars eigentlich.

Halt noch eins  =>  wenn ein Keder eingebaut ist macht es Sinn den mit dem Kotflügel zu verkleben...... 


Und jetzt:

- Motorhaube mit Provisorium abstützen

- Stecker abstecken

- Haubenaufsteller am Vorbau festkleben (Klebeband)

- V1 bis V4, K5 bis K 7 loschrauben

- Ich ziehe dann je einen dicken Wintersocken über die Enden der Kotflügel um den Body nicht zu zerkratzen

- ggf. Luftfilter abbauen

- von vorne am Lampenbügel anfassen und nach vorne oben den kompletten Vorbau runterheben.
Ideal gehts zu dritt, einer am Bügel und je einer am hinteren Ende des Kotflügels. 

Der Abstandshalter Kotflügel(hinten) zu Vorbau kann übrigens montiert bleiben.
 

Jetzt liegt hier der halbe Burton rum.......

Und noch ein kleiner Trick:  Die Schraube V3 ist bei mir extra lang. Auf das dann in den Innenraum ragende Schraubenende wird die mit einem entsprechendenn Loch versehene Innenraumverkleidung (Seitenverkleidung) gesteckt und mit Unterlegscheibe und Hutmutter festgeschraubt.