Burtonkitcar.de
Kitcar auf 2CV-Basis

Felgen und Reifen


 Auf der Ente sind normalerweise 125-80/15 oder 135-80/15 montiert.
Die Reifen sind von Michelin nur noch gegen sehr viel Geld zu erhalten, als Winterreifen wohl gar nicht mehr.
Folgende Möglichkeiten gibt es:

  • 135/70-15 (Smart Vorderreifen)      
    Die habe ich für meine Ente eingetragen und fuhr sie auch als Winterreifen. Die passen  auf die Originalfelge und ausserdem gibt es hierfür eine Freigabe von Citroen. Nachteil ist, das dieser Reifen einiges kleiner ist als der Originale, was die Tachovoreilung fördert, für besseren Durchzug sorgt, aber natürlich auch die Drehzahlen steigen lässt. 120 km/h entsprechen dann etwa 6500 U/min. 
  • 145/65-15 (Smart Vorderreifen)                                                                                                       Die habe ich für meinen Burton und den Lomax eingetragen. Immer noch kleiner als Originalreifen, aber nicht mehr so krass. 
  • 155/70-15 
    Habe ich auch für meinen Burton eingetragen. Der Reifen passen gerade noch so auf die Originalfelge. Der Durchmesser ist etwas  grösser als beim Originalreifen.
  • 155-80/15  (VW Käfer-Reifen)                                                                                         Sind auf meinem Lomax montiert. Durchmesser ist deutlich grösser als die 135er, für den Eintrag bei TÜV benötigt man einen anderen (elektronischen) Tachometer, da sonst eine zu geringe Geschwindigkeit angezeigt wird.


  •  165/65-15     
    Die habe ich für meinen Burton und für die Ente eintragen lassen und fahre sie auf der Ente auch als Winterreifen.
    Der Durchmesser ist identisch mit dem der Originalreifen. Die Montage muß allerdings auf 4,5" Felgen von Citroen GS, Burton "Bugatti" oder Peugeot 403/404 erfolgen. Beim Burton passen die Reifen gerade noch so in die Radhäuser, hinten muß man den Falz leicht wegschleifen. Bei der Ente passen sie ohne Änderung   drauf                                                   
Noch grössere gehen beim Burton nur mit breiteren Kotflügeln, die man aus Holland beziehen kann.

 

ein Bild
Hier steht jetzt ein 125er neben dem 165er, wie man sieht ist der Durchmesser wirklich nahezu gleich !

ein Bild
 Links ist der 165/65-15 zu sehen, rechts der 145/65-15


ein Bild
Mit dem 165er wirds hinten schon sehr eng.  Ich habe mit dem Fächerschleifer den Falz etwas zurücknehmen müssen um den mit dem TÜV geschlossenen Kompromiss (ICH: 2 mm reicht, TÜV: ich will 7 mm) von 5mm Luft erreichen zu können.  

ein Bild

Man sieht natürlich schon den Unterschied.....  


Felgen


Auf der Ente sind normalerweise 4J15 Felgen montiert. Diese sind grundsätzlich für Reifen bis zu einer Breite von 155 mm geeignet und zulässig. Breitere Reifen bedingen auch eine breitere Felge.

ein Bild

ein Bild

Das ist der Burton von Freek, der neben den breiten Kotflügeln auch noch einige andere Änderungen aufweist.

  • Die Burton (Bugatti) Felge ist 4,5" breit und verbreitert die Spur gegenüber der Originalfelge eben um die 12 mm 
  • Die GSA-Felge ist ebenfalls 4,5" breit, verbreitert aber die Spur nicht (die 12mm gehen nach "innen"). Hier gibt es u.U. Probleme mit den Lenkhebeln. 
  • Die Peugeotfelge hat identische Abmessungen zur Burtonfelge. diese Felge hat aber keine Humps und muß deshalb mit Schlauch gefahren werden.
 
Speichenräder  
Die Montage von
Speichenrädernl ist beim Lomax ist technisch unkritisch, man muß nur die Kotflügel weiter raussetzen.  Beim Burton ergeben sich erheblich Probleme.
Speichenräder benötigen zu ihrer Montage einen Adapter, der von der 3-Loch-Befestigung auf die Zentralverschlußbefestigung umstellt.  Dieser Adapter ist ca. 20 mm stark. Allein diese Verbreiterung führt dazu daß der Reifen nicht mehr unter die Radkästen passt. Dazu addiert sich noch die geringe Verbreiterung durch die Felge. Also benötigt man zur Montage dieser Felgen zusätzlich noch breite Kotflügel die es in Holland zu kaufen gibt. Weiterhin muß man Speichenräder mit Schlauch fahren und es gibt zusätzlich Probleme mit der Zulassung.

BMW-Felgen lassen sich über einen entsprechenden Adapter, den es u.a. beim Franzosen oder bei Hoffmann zu kaufen gibt, montieren. Damit gehts dann hoch bis ca 235/50-15.  Wie man die allerdings unter welche Kotflügel bringt ist eine andere Sache.