Burtonkitcar.de
Kitcar auf 2CV-Basis

Karosserie



                                                                          


                                                                                                                                                                                                                                       weiter =>

 

Aufbau der Karosserie / Construction of body

29.09.2007

 

  

 

Ich habe weitergearbeitet, das "rolling Chassis" ist  jetzt fertig und damit Punkt 1 der Bauanleitung abgeschlossen. 
Vorderachse stammt vom 2CV4, also direktere Lenkübersetzung und Halterungen für Trägheitsstossdämpfer (für Kotflügelbefestigung !!), Schwingarmlager neu, einstellbare Stoßdämpfer rundum, alle Manschetten neu, Federn ohne Federtöpfe, Lenkrad nur probehalber montiert. Felgen sind die Winterreifen von der Ente. Hier noch mit Entenmotor und -Getriebe
.



Demnächst geht es mit der Karosse los. Folgende Änderungen gegenüber dem Original sind fest eingeplant:

- 30 Liter Edelstahltank (anstelle des Original-Ententankes, spart Platz und liegt innerhalb des Rahmens)
- Rahmen auch nach unten abdecken mit Alublech (Vermeiden von Drecknestern, Stabilität erhöhen
- Zusätzlich zum nieten auch noch verkleben der Bleche mit Sicaflex
- Radkasten für Hinterrad ( Drecknester vermeiden, zusätzlicher Stauraum für Kleinkram)
- Heckbeblechung um ca 10 cm kürzen (Optik)
- Lenksäule flacher montieren, dazu Kardangelenk vom Visa in die Lenksäule einbauen 

 

 I want to change some details:
- 7 - 8 Gallon inox petrol tank between / on top of the frame  (done)
- second bottom (underside of frame)  (done)
- additional to riveting sticking with sicaflex   (done)
-  rear wheel inner mudguard    (done)
- shortening of car's back as short as possible
- new construction of the footrest, using the lower bottom   (done)



25.10.2007 Startbeginn Karosserie   / The beginning

Die ersten Bleche sind gebogen und probehalber mal eingelegt.
Blick nach vorne, links und rechts sind die Abstellpositionen für Kupplungsfuß und rechter Fuß des Beifahrers  
Front part of lower bottom = footrest !!

 

Hier nochmal die Nische für den Kupplungsfuß. Ist beim Original nicht so, da liegt ein durchgehendes  Blech OBEN auf dem Rahmen. Links hinten die Befestigung für den Stoßdämpferbolzen, dahinter das Widerlager für die Radfeder vorn links
Left footrest


3.11.2007   

Verkleben und vernieten des Unterbleches (Rahmen liegt auf dem Rücken)
Federn und Stoßdämpfer der Vorderachse ausgebaut 
Underside of frame (lower bottom) frame lies on back !!


 Schön zu sehen die Feder und Stoßdämpfer für das Hinterrad.  



4.11.2007
 

 

 

Jetzt liegt der Rahmen wieder richtigrum, Fußablagen eingenietet und geklebt
special footrest

 


Zur Orientierung, hinten wo die Federn sind kommt noch ein Blech drauf, darauf dann die Sitzbank, vorne die "3 Fächer" für die Füsse in Tiefgeschoss. Gut sieht man auch den asymetrieschen Rahmen (wg. der Federung)

 


 

 5.11.2007


Da ich nicht gerade ein Leichtgewicht bin und ich den Boden beim Einsteigen nicht verformen will, wird in diesem Bereich ( vor der Sitzbank) eine Verstärkung eingenietet.  Reinforced construction between lower and upper botton (on place you'll place your foot by entering the cockpit) 'cause I'm not so lightweight :-) thats me:

 

 

click

Sieht nicht nur assymetrisch aus, ist es auch, weil der Rahmen auch asymetrisch ist  


 

  10.12.2007

Kalt ist es geworden in meiner Halle, das Thermometer zeigt noch 9 Grad an, draussen liegt 10 cm hoch der Schnee. Sicaflex als Kleber lässt sich nur bei Temperaturen über 10 Grad verarbeiten, also Pause bis April 2008 ?!?!?

 


  12.11.2007

Ich hab mir was einfallen lassen, hier nun meine ultimative Lösung:

 

Das Zelt in der Halle !
It's wintertime in the alps, now working in heated tent inside my workshop

 

 Es ist eigentlich ein Vorzelt für ein Wohnmobil, 4,5 m lang, 3m breit, 2,2 m hoch



3 Segmente mit GFK-Bögen freistehend



Steht jetzt bei mir in der 1. Reihe



Schön viel Platz drin........
 Pemby inside heated tent ....



und ruckzuck warm. Die Halle hat 9 Grad, mit meinem 2 kW-Heizer hatte ich nach 5 Minuten 20 Grad im Zelt !
Der aufmerksame Leser bemerkt die anderen Reifen, klar, die Winterreifen sind jetzt auf der Ente......




Das ist jetzt der obere Boden, eingeklebt und genietet. Da wo die einsame Schraubzwinge noch hängt kommt später die Sitzbank hin, das Loch ist für Kleinkram zum unterbringen, die Kanten werden noch nachgeschnitten und ein Deckel kommt auch noch drauf. 
Opening in upper (original) bottom for special parts, key, paper( hidden safe), will be closed by a cover..........left side the 1100 Guzzi waiting....




 

Hier ist schonmal der noch ungeschweisste Tank provisorisch eingelegt, er ragt nach unten zwischen die Rahmenwangen, ist aus VA und fasst ca. 27 Liter. Hier sitzt normalerweiser der Tank von 2CV, Oberkante so etwa identisch, aber der ragt dann unten fast 10 cm unter dem Rahmen raus. Das erschien uns zu heikel, deshalb die Neukonstruktion. Damit passt allerdings auch das  hier vorgesehene Blech nicht mehr (den Ententank kann man nach unten ausbauen, unser Tank muss oben raus), also werden alle Bleche neu asngefertigt. Die Platte mit den 2 Löchern ist die Befestigung für die Gurte.  
Stainless steel petrol tank (not welded in moment ) in "T"-design also between frame  (7,1 Gallon)

 


 

 

 23.11.2007 

Hier nun die Änderungen der Bleche rund um den Tank.
A lot of changes to creat  space for specil gas tanto do to

 


Das untere hintere Spritzblech  
rear axle will be inside car !!

 

Die Abdeckung für das Schwingarmlager (von links)



dito von rechts 



...und so von vorne, noch nicht vernietet,
denn danach schaut es so aus:

 


 

 24.11.2007

  

 Das hintere untere Spritzblech ist jetzt drin 

 

 Ab hier gehts dann mit den "serienmäßigen Blechen weiter 

   Ab hier gehts dann mit den "serienmäßigen Blechen weiter 

 

    Der Platz für den Tank...  
space for gasolinetank

 

 

 12.2.2008



         Tank ist jetzt drin,links die Tankleitung                  
fuel tank inside , fuel pump mounted, on left side the fuel line




Tankstutzen  liegt hinter dem Reserverad  
the fuel hose is hidden behind the sparewheel


Hinterrad mit Radkasten, der seitliche Anhan ist nötig um das Rad ausbauen zu können (Zentralverschluss !)
The rear inner mudguard, this small additional "mudguard is nececary because remounting wire wheel.  

 Nochmal der hintere Raum, rechtes Aussenblech schon montiert 

  Reserverad mit Heckabschlussblech
spare wheel with hidden opening for car boot 


 

 30.03.2008

Heute war rollout
First Rollout

 

Durch die Speichenräder verbreitert sich die Spur um fast 200 mm 
16" Wirewheels with 165/80-16 radial Tires  

 

Reifen sind 165-16 Avon Gürtelreifen, der einzige Gürtelreifen in der Grösse > 15", ansonsten gibt es nur Diagonalreifen mit Höchstgeschwindigkeit 150 km/h.

 Hinten ist noch die Schutzfolie auf den Alublech







Der geänderte Fußraum
"Large" footrest



Schaltung und Handbremse
Gearshift and handbrake



"Kofferraum"

 

 Die vorderen Seitenbleche kommen erst nach Abschluss der E-Installation dran 20.04.2008

Wintersaison ist nun beendet, Zelt wieder abgebaut !!!
Winter is over !!!




Haube ist jetzt grob eingepasst.

 

 

 

Zusätzliche Abschottung der Elektrik zum Motorraum hin 
additional "Firewall" 



Elektrik

 

Die Einspritzelektronik ist aufwendig: Ganz links der Luftdruckgeber, dann die 2 Powermodule der Zündspulen, Sicherungen und Relais für Guzzitechnik, 4 Relais für Elektrik, ganz rechts Blinkrelais, unten Black Box Guzzi  und Sicherungskasten für allgemeine Elektrik.  
A lot of Guzzi injection equipment



Seitenbeblechung ist jetzt auf beiden Seiten dran

 

 

  30.04.2008

Endgültige Anordnung der Bauteile, in der Mitte ist ein Trennschalter

Sitzbank eingepasst

Stützbleche für Rückenlehne, 3 Stück aufeinander vernietet und verklebt

Unten an die "Lappen" kommt noch das Abdeckblech für den Tank 



14.6.2008

 

 

 Scheinwerfer montiert, Blinker vorne montiert, endgültige Räder montiert

 


 8.7.2008

 Die zu schmalen Kotflügel wurden durch einnieten eines 5 cm breiten Alustreifens passen gemacht, hier allerdings nur aufgelegt, Halterung soll nächste Woche folgen.
Fahrzeughöhe ist jetzt richtig eingestellt.



Heck mit Nummernschildhalter und Beleuchtung sowie die hinteren Leuchten sind fertig.

 Brooklandscheiben und Mittelspiegel sind endgültig montiert.



Armaturenbrett Endzustand


Aussenspiegel

Was fehlt noch ?

 - Auspuffanlage verschweissen
- Verkabelung
 - dverse Kantenprofile am Blech
und vieeeeel Kleinkram

ENDE SEPTEMBER SOLL ER FERTIG WERDEN !!!

Der letzte Stand 11.09.2008: 




















                                                                                                  
home                                                                    weiter =>